Die Weissen Männer von Arthur Gordon Wolf - Standard Edition
Die Weissen Männer von Arthur Gordon Wolf - Standard Edition

Die Weissen Männer von Arthur Gordon Wolf - Standard Edition

Art.Nr.:
DHC002
Nach Fertigstellung Nach Fertigstellung (Ausland abweichend)
Autor:
Arthur Gordon Wolf
Seitenanzahl:
116 Seiten
Auflage:
Redigierte Fassung
Ausführung:
Hardcover
Format:
14 x 22 cm
ISBN:
978-3-96966-448-3
Umschlag:
T. Kümmel
Illustrationen :
T. Hofmann
Erschienen:
15.12.20
15,99 EUR

Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

PayPal ECS

Kundenrezensionen

  • 25.03.2022
    Erst einmal einen großen Dank an den Autor, das er uns in seinem Vorwort genug erklärt, was sein UMC Universum ist, das man da sofort drin ist. Insgesamt eine wunderbare Novelle, die einen kurzen Ausschnitt aus dem UMC Universum liefert und einen von vorne bis hinten fesselt. Die Charaktere sind alle sehr glaubwürdig und individuell beschrieben, selbst bei kleineren Nebencharakteren geht der Autor auf genug Details ein, das man sie unterscheiden kann. Bei einigen Szenen, z.B. wenn die Hauprfigur sich am 67. Stock über den Fenstersims bewegt, konnte ich die Teils aufkommende Panik gut mitfühlen. Der spezielle Humor, den der Autor teils in der Beschreibung von Rumpelstilzchen äh Alexander verarbeitet, mag nicht jedermans Sache sein, meinen Geschmack hat er völlig getroffen. Und völlig egal ob der Name Alexander eine Anspielung auf Aleksa ist oder der Autor mit dieser Figur seine Meinung zu Standardgartenzwergen kund tut, in beiden Fällen bin ich seiner Meinung :) Gut gefallen hat mir auch, wie logisch die Hauptfigur über einge Dinge nachdenkt und entsprechend handelt und das einige Fragen die die Figur sich selbst im Laufe des Buches stellt, am Ende erklärt werden. Das Ende des Buches fand ich ein bischen schwierig, weil es eigentlich offen zu sein scheint, allerdings ohne zwingenden Cliffhanger. Es könnte weiter gehen, muß aber nicht unbedingt. Insgesamt eine wunderbare Novelle, die einen kurzen Ausschnitt aus dem UMC Universum liefert und einen von vorne bis hinten fesselt. Die Charaktere sind alle sehr glaubwürdig und individuell beschrieben, selbst bei kleineren Nebencharakteren geht der Autor auf genug Details ein, das man sie unterscheiden kann. Bei einigen Szenen, z.B. wenn die Hauprfigur sich am 67. Stock über den Fenstersims bewegt, konnte ich die Teils aufkommende Panik gut mitfühlen. Der spezielle Humor, den der Autor teils in der Beschreibung von Rumpelstilzchen äh Alexander verarbeitet, mag nicht jedermans Sache sein, meinen Geschmack hat er völlig getroffen. Und völlig egal ob der Name Alexander eine Anspielung auf Aleksa ist oder der Autor mit dieser Figur seine Meinung zu Standardgartenzwergen kund tut, in beiden Fällen bin ich seiner Meinung :) Gut gefallen hat mir auch, wie logisch die Hauptfigur über einge Dinge nachdenkt und entsprechend handelt und das einige Fragen die die Figur sich selbst im Laufe des Buches stellt, am Ende erklärt werden. Das Ende des Buches fand ich ein bischen schwierig, weil es eigentlich offen zu sein scheint, allerdings ohne zwingenden Cliffhanger. Es könnte weiter gehen, muß aber nicht unbedingt.
    Zur Rezension
  • 10.01.2021
    Die Buchfluesterin Die weissen Männer von Arthur Gordon Wolf Meinung: Der Einstieg beginnt mit dem Protagonisten Brandon Tolliver, der , auch wenn er glaubt ein Verlierer und Nerd zu sein, ein sehr sympathischer Geselle ist. Gerade weil er nicht sonderlich gesellig ist, finde ich die Art und Weise , wie er sich um seine ältere Nachbarin kümmert, doch schon mehr als nett. Die Story beginnt erstmal mit den Belanglosigkeiten in Brandon Tollivers Privat-und Berufsleben, als in einer Nacht, die Merkwürdigkeiten in der Nachbarwohnung seinen Lauf nehmen und Brandon in eine Sache hineinziehen, die er sich garantiert nicht so gewünscht und vorgestellt hat. Der Erzählstil ist von Anfang an sehr fesselnd und man klebt förmlich an den Seiten, weil man sich fragt, wo der arme Protagonist denn da hineingeraten ist. Eine Menge Action haben diese 128 Seiten zu bieten aber auch jede Menge sarkastischen und ironischen Humor. Der Schreibstil ist locker-frech gehalten und sehr gut und schnell zu lesen. Der Weltenbau , eine dystopische Welt, bietet einen düsteren Blick in eine mögliche Zukunft, in der jeder und alles überwacht und kontrolliert wird. Das hatte mir schon in Blu Ize sehr gefallen und das kam auch dieses Mal gut bei mir an. Das Ende lässt auf mehr hoffen! Lieblingstexstelle, S.89 Bei nüchterner Betrachtung war der Waffen-und Verteidigungsspleen seines Kollegen nur halb so abgedreht, wie er immer gedacht hatte. Schließlich musste jeder darauf gefasst sein, in seiner Nachbarwohnung von verrückten Zwergen und Rittern angegriffen zu werden Und wer war nachts im Park etwa noch nie mit Elchen und Bären um die Wette gelaufen? Fazit: Auch diese Novelle aus der UMC-Welt konnte mich von sich überzeugen und ich hoffe auf viele neue Geschichten. Empfehlung: Klare Lese-Empfehlung Von mir gibt es : 5 von 5 Sterne auch wenn er glaubt ein Verlierer und Nerd zu sein, ein sehr sympathischer Geselle ist. Gerade weil er nicht sonderlich gesellig ist, finde ich die Art und Weise , wie er sich um seine ältere Nachbarin kümmert, doch schon mehr als nett. Die Story beginnt erstmal mit den Belanglosigkeiten in Brandon Tollivers Privat-und Berufsleben, als in einer Nacht, die Merkwürdigkeiten in der Nachbarwohnung seinen Lauf nehmen und Brandon in eine Sache hineinziehen, die er sich garantiert nicht so gewünscht und vorgestellt hat. Der Erzählstil ist von Anfang an sehr fesselnd und man klebt förmlich an den Seiten, weil man sich fragt, wo der arme Protagonist denn da hineingeraten ist. Eine Menge Action haben diese 128 Seiten zu bieten aber auch jede Menge sarkastischen und ironischen Humor. Der Schreibstil ist locker-frech gehalten und sehr gut und schnell zu lesen. Der Weltenbau , eine dystopische Welt, bietet einen düsteren Blick in eine mögliche Zukunft, in der jeder und alles überwacht und kontrolliert wird. Das hatte mir schon in Blu Ize sehr gefallen und das kam auch dieses Mal gut bei mir an. Das Ende lässt auf mehr hoffen! Lieblingstexstelle, S.89 Bei nüchterner Betrachtung war der Waffen-und Verteidigungsspleen seines Kollegen nur halb so abgedreht, wie er immer gedacht hatte. Schließlich musste jeder darauf gefasst sein, in seiner Nachbarwohnung von verrückten Zwergen und Rittern angegriffen zu werden Und wer war nachts im Park etwa noch nie mit Elchen und Bären um die Wette gelaufen? Fazit: Auch diese Novelle aus der UMC-Welt konnte mich von sich überzeugen und ich hoffe auf viele neue Geschichten. Empfehlung: Klare Lese-Empfehlung Von mir gibt es : 5 von 5 Sterne
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: