Steine von Tobias Bachmann - Standard Edition
Steine von Tobias Bachmann - Standard Edition

Steine von Tobias Bachmann - Standard Edition

Art.Nr.:
HHC005
Autor:
Tobias Bachmann
Auflage:
Neuauflage
Ausführung:
Hardcover
Format:
14 x 22 cm
ISBN:
Privatdruck - Ohne ISBN
15,99 EUR

Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG

Kundenrezensionen

  • Wolfgang Brunner, 06.01.2022
    Charles Laughton und sein junger Gehilfe untersuchen mysteriöse Vorgänge in Stonehenge. In drei Episoden, die am Ende ein Gesamtbild ergeben, erzählt Tobias Bachmanns eine spannende Geschichte über eine fremde Macht, die die Menschheit bedroht. . Es gibt mittlerweile einige Autoren, die sich immer wieder auf literarischem Wege dem Vermächtnis des H.P. Lovecraft widmen. Tobias Bachmann ist einer davon, und ich möchte behaupten, er ist einer der Besten. In der vorliegenden Sonderausgabe aus dem KOVD-Verlag kann der Leser nach langer Zeit endlich wieder einmal die ersten veröffentlichten Geschichten des Autors genießen, bei denen man nicht einmal ansatzweise bemerkt, dass sie so ziemlich die ersten Stories sind, die sich Bachmann ausgedacht hat. „Steine“ beinhaltet mehrere Geschichten, die ineinander übergreifen und letztendlich ein Gesamtwerk ergeben, an das man sich noch lange erinnert. Der Autor versteht es meisterhaft, Lovecrafts Stil und die Atmosphäre seiner Geschichten auszudrücken, ohne sie jemals zu kopieren. Es macht unglaublich Spaß, wenn man sich in einer Stimmung verlieren kann, die der von Lovecraft in nichts nachsteht, aber dennoch einen eigenen Stil in Bachmanns Worten erkennt. „Steine“ ist eine nostalgische Reise in eine literarische Zeit, in der man noch verstand, sich gewählt auszudrücken und in der Action weitaus weniger wichtig war, als eine unglaublich intensive Stimmung zu beschrieben. Wie gesagt, Tobias Bachmann, ist aus meiner Sicht einer derjenigen, der es meisterhaft schafft, seinem literarischen Vorbild Tribut zu zollen, ohne den eigenen Schreibstil zu vernachlässigen. Bachmann ist keine Kopie Lovecrafts, sondern eine eigene Stimme, die sich dem Werk des Idols verschrieben hat. Zu der fantastischen Geschichte kommt in diesem Falle noch hinzu, dass diese edle Schmuckausgabe auf verspielte Weise der Thematik annimmt und das Geschriebene visuell umsetzt und unterstreicht, dass man immer wieder darin blättern mag. Sei es das verbrannte, fehlende Blatt in den Tagebucheinträgen, oder die verschiedenen Schriftarten, die eingesetzt werden. „Steine“ wird dadurch zu einem literarischen und optisch ansprechenden Leseabenteuer, das einen für ein paar Stunden alles um einen herum vergessen lässt. Die von mir besprochene Sonderedition ist mittlerweile vergriffen, aber der Verlag plant eine „Normalausgabe“, die mit Sicherheit dennoch wunderschön ausfallen wird. So, genau so, muss eine Hommage an Lovecraft sein: Atmosphärisch, innovativ in der Umsetzung und, trotz seines Minimalismus, episch. . Fazit: Atmosphärischer Ausflug in die Welt von H.P. Lovecraft in einer tollen Edelausgabe. ©2022 Wolfgang Brunner für Buchwelten Tobias Bachmanns eine spannende Geschichte über eine fremde Macht, die die Menschheit bedroht. . Es gibt mittlerweile einige Autoren, die sich immer wieder auf literarischem Wege dem Vermächtnis des H.P. Lovecraft widmen. Tobias Bachmann ist einer davon, und ich möchte behaupten, er ist einer der Besten. In der vorliegenden Sonderausgabe aus dem KOVD-Verlag kann der Leser nach langer Zeit endlich wieder einmal die ersten veröffentlichten Geschichten des Autors genießen, bei denen man nicht einmal ansatzweise bemerkt, dass sie so ziemlich die ersten Stories sind, die sich Bachmann ausgedacht hat. „Steine“ beinhaltet mehrere Geschichten, die ineinander übergreifen und letztendlich ein Gesamtwerk ergeben, an das man sich noch lange erinnert. Der Autor versteht es meisterhaft, Lovecrafts Stil und die Atmosphäre seiner Geschichten auszudrücken, ohne sie jemals zu kopieren. Es macht unglaublich Spaß, wenn man sich in einer Stimmung verlieren kann, die der von Lovecraft in nichts nachsteht, aber dennoch einen eigenen Stil in Bachmanns Worten erkennt. „Steine“ ist eine nostalgische Reise in eine literarische Zeit, in der man noch verstand, sich gewählt auszudrücken und in der Action weitaus weniger wichtig war, als eine unglaublich intensive Stimmung zu beschrieben. Wie gesagt, Tobias Bachmann, ist aus meiner Sicht einer derjenigen, der es meisterhaft schafft, seinem literarischen Vorbild Tribut zu zollen, ohne den eigenen Schreibstil zu vernachlässigen. Bachmann ist keine Kopie Lovecrafts, sondern eine eigene Stimme, die sich dem Werk des Idols verschrieben hat. Zu der fantastischen Geschichte kommt in diesem Falle noch hinzu, dass diese edle Schmuckausgabe auf verspielte Weise der Thematik annimmt und das Geschriebene visuell umsetzt und unterstreicht, dass man immer wieder darin blättern mag. Sei es das verbrannte, fehlende Blatt in den Tagebucheinträgen, oder die verschiedenen Schriftarten, die eingesetzt werden. „Steine“ wird dadurch zu einem literarischen und optisch ansprechenden Leseabenteuer, das einen für ein paar Stunden alles um einen herum vergessen lässt. Die von mir besprochene Sonderedition ist mittlerweile vergriffen, aber der Verlag plant eine „Normalausgabe“, die mit Sicherheit dennoch wunderschön ausfallen wird. So, genau so, muss eine Hommage an Lovecraft sein: Atmosphärisch, innovativ in der Umsetzung und, trotz seines Minimalismus, episch. . Fazit: Atmosphärischer Ausflug in die Welt von H.P. Lovecraft in einer tollen Edelausgabe. ©2022 Wolfgang Brunner für Buchwelten
    Zur Rezension
  • Jenny Ohle, 26.06.2021
    Die Buchfluesterin Meinung: Meine Meinung zu diesem Buch? Ganz einfach: WOW! Zum Einen ist die Aufmachung des Buches ein echter Augenschmaus. Der dazugelegte Brief stimmt den Leser schon einmal auf das Thema ein und ich empfand ihn als ein echtes Highlight. Die Geschichte ist, wie oben im Klappentext schon erwähnt, in drei Episoden eingeteilt. Diese drei Episoden führen den Leser auf recht ungewöhnliche, aber äußerst spannende Art und Weise durch die Handlung. Besonders gut haben mir die Tagebucheinträge gefallen, inklusive der herausgerissenen Seite, die das Ganze mysteriöser und irgendwie realer machte. Ich habe überlegt, noch ein wenig näher auf den Inhalt einzugehen, aber ich glaube, da würde ich zu sehr spoilern. Fazit: Was für ein Buch. Was für eine Geschichte. Ich bin schockverliebt. Sowohl in die ungewöhnliche Erzählart, als auch von der Optik dieses wundervoll gestalteten HC´s. Hier steckt sehr viel Herzblut drin und es ist jeden Cent wert. Ein echtes Lese-Highlight . Empfehlung: Defintiv: Ein klares Ja! Von mir gibt es: 5 von 5 Sterne dazugelegte Brief stimmt den Leser schon einmal auf das Thema ein und ich empfand ihn als ein echtes Highlight. Die Geschichte ist, wie oben im Klappentext schon erwähnt, in drei Episoden eingeteilt. Diese drei Episoden führen den Leser auf recht ungewöhnliche, aber äußerst spannende Art und Weise durch die Handlung. Besonders gut haben mir die Tagebucheinträge gefallen, inklusive der herausgerissenen Seite, die das Ganze mysteriöser und irgendwie realer machte. Ich habe überlegt, noch ein wenig näher auf den Inhalt einzugehen, aber ich glaube, da würde ich zu sehr spoilern. Fazit: Was für ein Buch. Was für eine Geschichte. Ich bin schockverliebt. Sowohl in die ungewöhnliche Erzählart, als auch von der Optik dieses wundervoll gestalteten HC´s. Hier steckt sehr viel Herzblut drin und es ist jeden Cent wert. Ein echtes Lese-Highlight . Empfehlung: Defintiv: Ein klares Ja! Von mir gibt es: 5 von 5 Sterne
    Zur Rezension